海德堡
德国
Eingang Steigerweg, Abschnitt T Bergfriedhof公墓艾滋纪念 自 13 2006
未知
Gedenkstätte auf dem Bergfriedhof
Über 20 Jahre HIV, über 20 Jahre AIDS! Angst, Verzweiflung, Trauer und Abschied von lieben Menschen…
Anlässlich des 20. Jubiläums der AIDS-Hilfe Heidelberg wollen wir der Menschen gedenken, die durch HIV & AIDS viel zu früh von uns gegangen sind. Angehörige, Partnerinnen und Partner, Freundinnen und Freunde waren eingeladen zur Einweihungsfeier der Gedenkstätte auf dem Bergfriedhof in Heidelberg.
Im kleinen, aber feierlichen Rahmen, mit musikalischer Begleitung - Norman Gribben Gesang, begleitet vom Barbara Amman, Saxophon und Prof. Peter Schneider, Kontrabass - haben wir die Gedenkstätte am Wochenende gemeinsam mit dem Verein AIDS & Kinder einweiht, als einen Ort der Erinnerung und der Trauer für alle Menschen, die wir in den letzten 20 Jahren durch HIV & AIDS verloren haben. Ein Platz der Stille, in Liebe und Dankbarkeit für die kostbare Zeit, die uns mit ihnen beschieden war.
Die Angehörigen, Partnerinnen und Partner, Freundinnen und Freunde hatten die Möglichkeit, Steine mit den Namen der Verstorbenen um den Gedenkstein zu legen. Die Steine wurden von uns liebevoll beschriftet, eigene Steine konnten mitgebracht werden. Auch in Zukunft dürfen Steine dort niedergelegt werden - damit wächst und lebt ein Mahnmal gegen das Vergessen.
Es hätte niemals geschehen dürfen. Und dennoch geschah es. Es ist zum Weinen, und du weinst denn auch. Herzzerreißend. Tränen sind deine einzige Ausdrucksform.
Aber danach: tue etwas damit. Gib deinem Kummer eine Funktion, mache ihn produktiv, lass ihn zu irgendwas nütze sein.
Kummer - du kannst dadurch innerlich wachsen. Dadurch klüger, menschlicher werden. Empfindlicher für den Kummer eines Menschen. Und wer weiß, vielleicht regt er dich zu Protest an gegen alles, was Kummer verursacht.
Fotos © Riegler Aids-Hilfe Heidelberg e.V.

13 2006
Heidi Emling, Heidelberg